Dokumentarfilme

DER FLAMENCO CLAN

(HERENCIA FLAMENCA)

2004
ein Film von Michael Meert

eine Produktion von LICHTBLICK Film
in Koproduktion mit WDR/arte, TVE
in Zusammenarbeit mit YLE Teema, Filmstiftung NRW, MEDIA Programme

89 Minuten / Dolby SR / Farbe / 35mm 

Seite zum Film: http://flamencoclan.com/
Verleih: Edition Salzgeber

SYNOPSIS
Der kleine Lucas ist mit Flamenco-Rhythmen aufgewachsen. Fast alle in der Familie sind Musiker. Aber wenn als Gitarrenlehrer der eigene Vater fungiert, der überdies noch Bandleader von ‚Ketama’ ist, der erfolgreichsten Flamenco-Formation Spaniens, dann wechselt man vielleicht doch lieber das Instrument. Und tatsächlich singt der 10jährige Lucas großartig.

Vor einem halben Jahrhundert tingelte sein Großvater Juan Carmona im gleichen Alter wie Lucas durch andalusische Kneipen und Nachtclubs, um Geld für die Familie zu verdienen. Die Zeiten nach dem Bürgerkrieg waren hart für die Gitanos, die spanischen Zigeuner. Für sie ist die Familie das Wichtigste – und die Musik. Und kaum eine Familie hat den zeitgenössischen Flamenco so geprägt wie die Carmonas.

Mit 18 Jahren verließ Juan seine Heimatstadt Granada, um in Madrid zu einem der gefragtesten Flamenco-Gitarristen zu avancieren. Natürlich holte er die Familie nach: seinen Bruder Pepe, der später Platten mit Jazzgrößen wie Don Cherry und indischen Musikern aufnehmen sollte, die Frauen, die ihre Karrieren als Flamenco-Tänzerinnen der Familie opferten, und die Kinder. Vater Juan tourte um die Welt, er hatte kaum Zeit für seine Jungs, die Ende der siebziger Jahre im überschwänglichen, drogendurchsetzten Nachtleben Madrids unter die Räder zu kommen drohten.

Doch insgeheim bastelten Juan junior, sein Bruder Antonio und später auch Cousin Josemi an ihrer eigenen Musik: Flamenco elektrisch verstärkt, mit arabischen, lateinamerikanischen, Jazz- und Rock-Elementen. 1986 entstand ihre Band ’Ketama’. Nach kurzer Zeit stürmte ihr ’Nuevo Flamenco’ die Charts. Inzwischen zählen sie zu den größten Musikstars auf der iberischen Halbinsel und geben Konzerte in aller Welt.

Für Lucas’ Gitarrenunterricht ist da wenig Zeit. Also bleibt er beim Singen. Sein älterer Bruder hat gerade mit der eigenen Band einen ersten Plattenvertrag unterschrieben. Der weit verzweigte Carmona Clan hängt in Madrid eng zusammen. Man trifft sich zu Hause oder in den Flamenco-Tablaos – die Gitarre immer griffbereit – bei Konzerten befreundeter Musiker oder im Plattenstudio.

CAST
Ketama
Juan „Habichuela“ Carmona
Pepe „Habichuela“ Carmona

TEAM
Buch/Regie: Michael Meert
Produzent: Carl-Ludwig Rettinger
Redaktion: WDR - Lothar Mattner, TVE - Eduardo Esquide, José Maria Albendi, YLE - Leena Pasanen
Produktionsleitung: Maite Serrano
Kamera: Alfonso Sanz, César Hernando, Luis G. Verdú, Claus Deubel
Ton: Victor Puertas
Tonschnitt: James Munoz, Miguel Suarez
Schnitt: Martin Kayser-Landwehr

FESTIVALS
Valladolid International Film Festival